Unser Verband steht für...

„...branchen- übergreifende Vernetzung“

Dr. Anette Wilbers-Noetzel, Geschäftsführerin Projektbüro Pro-T-In

News

Emsländische Schüler als Existenzgründer von morgen

Neuer Schülerwettbewerb "sELfmade business" will Kreativität von Gymnasiasten fördern



Den Schülerwettbewerb "sELfmade business" wollen Vertreter von Sparkasse, Wirtschaftsverband und Hochschule im Landkreis etablieren.

„Die Ideen im Emsland sollen sprudeln!“ Dieser Wunsch steht hinter dem neuen Schülerwettbewerb „sELfmade business“ für Gymnasien, den der Wirtschaftsverband Emsland, die Sparkasse Emsland und Prof. Dr. Frank Blümel von der Hochschule Osnabrück (Campus) Lingen ins Leben gerufen haben.

In einem Pressegespräch sagte am Montag Sparkassenvorstand Marco Menne in Meppen: „Wir wollen junge Menschen motivieren, kreativ zu sein und neue Geschäftsideen zu entwickeln.“ Davon könnten die Schüler aber auch die Region profitieren.

Das Pilotprojekt startete bereits im Oktober 2017 am Gymnasium Marianum in Meppen im Seminarfach „Wirtschaft“ mit 20 Schülern der elften Klasse. In Kürze folgt dann das Hümmling Gymnasium in Sögel mit nochmals 20 Jugendlichen. Nach einem Jahr wollen die Verantwortlichen Bilanz ziehen. Dann können im besten Fall weitere Gymnasien am neuen Schülerwettbewerb teilnehmen.

Begleitet wird das Vorhaben in den Schulen von dem Theaterpädagogen Friedrich Bruns. Seine Aufgabe ist es, in den Schulen Freiräume für Ideen zu schaffen. Im besten Fall werden dann hieraus später sogar praktikable Geschäftsmodelle und neue Existenzen. Damit dies möglich ist, gibt es einen Mix aus Workshops, Seminaren und Besuchen bei Unternehmen.

Hochschulprofessor Frank Blüm will den Schülern zudem den Zugang zum Campus Lingen ermöglichen: „Hier können sie mit unseren Dozenten und Studenten ihre Ideen reflektieren und an ihnen schleifen.“ Dies fördere die Selbstständigkeit junger Menschen. Maria Borgmann, Vorsitzende des Wirtschaftsverbandes, will die Kontakte zu hiesigen Firmen ermöglichen: „Wir wollen mehr Bewegung in die Köpfe bekommen und kreative Ideen fördern.“ Im besten Fall würden sich später auf Basis dieser neuen Ideen neue Unternehmen im Emsland gründen.

Finanzexperte Menne sagte zu, dass Berater der Sparkasse Emsland mit den Schülern erörtern werden, ob die Realisierung ihrer Ideen finanzierbar und rentabel sein könnte. Er war es auch, der die Idee zu diesem neuen Format im Emsland hatte. Er kannte ein ähnliches Projekt aus seiner früheren Tätigkeit bei der Sparkasse Emsland. Das Einzigartige an dem emsländischen Modell sei jedoch, dass unterschiedliche Wirtschafts- und Hochschulvertreter aktiv mitwirken und die Schüler unterstützen.


Quelle:
NOZ, 09.01.2018
Text und Foto: Hermann-Josef Mammes